VIDEONEWS & sponsored

(in )
Riceviamo e pubblichiamo integralmente:

LA CASSA DI RISPARMIO ENTRA IN AUTOSYSTEM E RAFFORZA SPARKASSE AUTO ** DIE SPARKASSE STEIGT BEI AUTOSYSTEM EIN UND STÄRKT DIE KFZ-LANGZEITMIETE SPARKASSE AUTO

La Cassa di Risparmio entra in Autosystem e rafforza Sparkasse Auto.

La Cassa di Risparmio di Bolzano rafforza ulteriormente il servizio di Noleggio a Lungo Termine promosso con il proprio marchio SPARKASSE AUTO. A tale scopo è stata siglata una partnership strategica con Autosystem S.p.a., società specializzata in questo settore, di cui Sparkasse ha acquistato una quota di partecipazione del 25%.

Il Noleggio a Lungo Termine è una soluzione di mobilità che solleva il cliente dagli oneri e dalle incombenze di possedere un’auto e proteggendolo dalla svalutazione del mezzo, elemento molto importante in questi anni di profondi cambiamenti tecnologici nel settore. La Cassa di Risparmio rafforza questo servizio, dedicato sia ai privati che alle imprese, lanciato con successo ad inizio 2019.
Per soddisfare richieste sempre più specifiche e differenziate dei clienti, sia privati che aziende, Sparkasse ha concluso una nuova partnership strategica con Autosystem S.p.a., di cui ha acquistato una quota di partecipazione del 25%.

Autosystem, società il cui capitale è detenuto da due importanti gruppi operanti nel settore automotive, Fassina e Ferri, è attiva da più di 35 anni nel settore del noleggio a breve, medio e lungo termine sia dei veicoli privati che delle flotte aziendali. Oggi conta oltre alla sede operativa di Pordenone altre 8 filiali in Friuli (Udine), Veneto (Padova, Treviso, Verona, Venezia, Portogruaro) e Lombardia (Milano, Brescia), nonché una sede di prossima apertura a Bolzano, presso la filiale Sparkasse di Via Galvani in Zona Industriale. Il parco auto si compone di circa 4 mila veicoli ed è atteso in forte sviluppo, contando di arrivare a circa 6 mila mezzi nei prossimi anni.
“Con questa scelta la Banca conferma la propria visione, che identifica nel mercato del noleggio a lungo termine un interessante potenziale di sviluppo, con un duplice obiettivo: diversificare le fonti di ricavo e rispondere in modo efficace alle esigenze della clientela, attraverso l’offerta di prodotti e servizi innovativi. Il potenziamento dell’offerta, anche tramite nuove partnership, è previsto peraltro dal nostro nuovo piano industriale triennale 2021-2023. Grazie all’apertura di una nuova sede Autosystem in Via Galvani presso la nostra filiale, i nostri clienti avranno la possibilità di poter usufruire di un servizio sempre più efficiente e di qualità”, dichiara il Presidente Sparkasse, Gerhard Brandstätter.

”In un momento in cui le esigenze di mobilità stanno cambiando, il nostro obiettivo è supportare in maniera ottimale i nostri Clienti. Con il noleggio a lungo termine ci stiamo muovendo verso il futuro della mobilità; il servizio attrae sempre più privati ed aziende in Italia, tanto da aver fatto registrare forti crescite negli ultimi anni. La banca vuole essere a disposizione nel miglior modo possibile per i propri clienti, offrendo loro servizi di qualità e su misura, rispondendo alle loro esigenze, in ogni circostanza, anche in termini di mobilità. Con Autosystem abbiamo individuato il partner ideale, grazie al quale potremmo espanderci in maniera attiva in questo segmento di mercato, arricchendo la nostra offerta con nuove proposte”, dichiara l’Amministratore Delegato e Direttore Generale di Sparkasse, Nicola Calabrò.

“Abbiamo voluto fortemente questo legame con Sparkasse perché come noi crede moltissimo allo sviluppo potenziale del Noleggio a lungo termine. Grazie alla capacità di rispondere alle esigenze del mercato con grande professionalità e flessibilità, garantita da una rete di assistenza estremamente qualificata e capillare, Autosystem ha dimostrato forte resilienza nel periodo complicato condizionato dall’emergenza sanitaria, chiudendo il 2020 in controtendenza sul fronte del valore della produzione, proseguendo il trend costantemente virtuoso osservato negli ultimi 15 anni”, dichiara Alessandro Fassina., Amministratore Delegato della Fassina Automotive.

“Valuto positivamente l’accordo fatto con Sparkasse perché il noleggio rappresenterà il futuro della mobilità non solo per le aziende ma anche per i privati e in un mercato fortemente competitivo e rinnovato dalle nuove motorizzazioni elettrificate. Autosystem quindi sarà sempre di più il punto di riferimento per una nuova mobilità vista la competenza e la professionalità sempre dimostrata ai clienti. Contiamo di arrivare a circa 6 mila mezzi nei prossimi quattro anni, dall’attuale parco auto di circa 4 mila veicoli”, dichiara Giorgio Sina, Presidente Ferri Auto Spa.

Privati e aziende scelgono la formula del Noleggio a Lungo Termine come alternativa flessibile all’acquisto o al leasing di un veicolo. Uno dei principali vantaggi è quello di guidare un’auto nuova senza doversi preoccupare della riduzione del valore e dei costi di manutenzione. Il canone mensile comprende, infatti, immatricolazione, bollo, assicurazione, manutenzione, revisione, servizio di assistenza stradale e molto altro ancora.

 

 

*
Die Sparkasse steigt bei Autosystem ein und stärkt die KFZ-Langzeitmiete „Sparkasse Auto“.

Die Sparkasse stärkt und erweitert das Angebot für die KFZ-Langzeitmiete, welches mit der eigenen Marke SPARKASSE AUTO promotet wird. Die Bank ist eine strategische Partnerschaft mit der in diesem Bereich spezialisierten Gesellschaft Autosystem AG eingegangen und hat eine Beteiligung in Höhe von 25% erworben.

Die Sparkasse baut nun ihr entsprechendes Angebot, das die Bank mit Beginn 2019 gestartet hat und von den Kunden immer mehr gefragt ist, weiter aus. Mit der Langzeitmiete entfallen Spesen und Aufwendungen, die üblicherweise mit dem Besitz eines Fahrzeugs verbunden sind.

Um auf die zunehmend spezifischen und unterschiedlichen Anforderungen, sowohl im privaten als auch im betrieblichen Bereich, bestmöglich eingehen zu können, hat sich die Sparkasse für eine strategische Partnerschaft mit Autosystem AG entschieden und eine Beteiligung in Höhe von 25% erworben.

Die Gesellschaft Autosystem, die von zwei bedeutenden, im Automotive-Sektor tätigen Unternehmensgruppen, nämlich Fassina und Ferri, gegründet wurde, ist seit über 35 Jahren im Bereich der Kurz-, Mittel- und Langzeitmiete sowohl von Fahrzeugen für Privatpersonen als auch von Unternehmensfuhrparks aktiv. Heute verfügt Autosystem neben dem Hauptsitz in Pordenone über weitere acht Filialen in den Regionen Friaul (Udine), Venetien (Padua, Treviso, Verona, Venedig, Portogruaro) und Lombardei (Mailand, Brescia). Außerdem wird demnächst eine weitere Niederlassung in Bozen, neben der Sparkasse-Filiale in der Galvanistraße in der Industriezone/Bozen Süd eröffnet. Der Fuhrpark setzt sich derzeit aus rund 4.000 Fahrzeugen zusammen und soll in den kommenden Jahren auf 6.000 ausgebaut werden.

„Mit dieser Entscheidung bestätigt die Sparkasse ihre langfristige Vision und Überzeugung, dass die KFZ-Langzeitmiete ein interessantes Entwicklungspotenzial darstellt. Dabei ist es unser Ziel, einerseits die Ertragsquellen der Bank weiter zu diversifizieren, andererseits, indem wir innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten, den Bedürfnissen der Kunden zu entsprechen. Der Ausbau des Angebots, auch mittels neuer Partnerschaften, ist zudem auch in unserem neuen dreijährigen Strategieplan 2021-2023 vorgesehen. Mit der Eröffnung einer neuen Niederlassung von Autosystem in der Galvanistraße neben unserer Filiale werden unsere Kunden die Möglichkeit haben, von einem effizienten und qualitativ hochwertigen Service zu profitieren“, erklärt Sparkasse-Präsident, Gerhard Brandstätter.

„In einer Zeit, in der sich die Mobilitätsbedürfnisse ändern, wollen wir unsere Kunden dabei optimal unterstützen. Die KFZ-Langzeitmiete ist ein wichtiger Schritt in die Mobilität der Zukunft. Immer mehr Private und Unternehmen entscheiden sich für diese Lösung, so dass dieser Bereich starke Zuwächse in den letzten Jahren verzeichnen konnte. Die Sparkasse möchte ihren Kunden mit den passenden Dienstleistungen stets zur Seite stehen, auch im Bereich der Mobilität. Mit Autosystem haben wir den idealen Partner gefunden, um in diesem Marktsegment aktiv zu wachsen und unser Angebot mit innovativen Lösungen bereichern zu können,“ erklärt der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor, Nicola Calabrò.

„Die Partnerschaft mit der Sparkasse ist uns eine Herzensangelegenheit: Die Bank glaubt wie wir fest an das Entwicklungspotenzial der Langzeitmiete. Autosystem hat ein kapillar verteiltes Filialnetz, geht mit Kompetenz und Flexibilität auf die Anforderungen der Kunden ein und hat auch während der Pandemie Standfestigkeit bewiesen: Es ist uns gelungen, 2020 dem allgemeinen rückläufigen Trend entgegenzusteuern und den positiven Kurs der vergangenen 15 Jahre weiterzuführen,“ erklärt Alessandro Fassina, Beauftragter Verwalter von Fassina Automotive.

„Das Abkommen mit der Sparkasse ist ein wichtiger Schritt, denn in der Langzeitmiete liegt die Zukunft der Mobilität – für Unternehmen und für Privatkunden, in einem Markt, der im Wettbewerb steht und sich aufgrund des Elektroantriebs derzeit beträchtlich erneuert. Autosystem wird dank seiner Kompetenz und Professionalität immer mehr zum Bezugspunkt für die neue Mobilität. In den kommenden vier Jahren wollen wir unseren Fuhrpark von derzeit ca. 4.000 auf rund 6.000 Fahrzeuge ausbauen,“ erklärt Giorgio Sina, Präsident von Ferri Auto AG.

Die KFZ-Langzeitmiete stellt die Alternative zum Ankauf oder Leasing eines Fahrzeuges dar: ein neues Auto fahren, ohne sich um Wertminderung und Wartungskosten kümmern zu müssen. Denn mit der monatlichen Miet-Rate sind alle fahrzeugrelevanten Kosten gedeckt, wie z.B. die Gebühren für die Zulassung, KFZ-Steuer, Versicherung, Wartung, Revision, Pannendienst und vieles mehr.