VIDEONEWS & sponsored

(in )

SPARKASSE – CASSA DI RISPARMIO BOLZANO * PIANO INDUSTRIALE 2023: « OK AL NUOVO DOCUMENTO STRATEGICO TRIENNALE DI GRUPPO, INVESTIMENTI PER L’EVOLUZIONE TECNOLOGICA»

La Cassa di Risparmio-Sparkasse approva il Piano industriale al 2023.

Dopo aver approvato il bilancio 2020, la Banca presenta il nuovo documento strategico triennale di gruppo, che conferma sia il percorso di crescita sia l’evoluzione verso un modello di banca sempre più innovativa. Previsti investimenti e progetti per l’evoluzione tecnologica.

Il Consiglio di Amministrazione della Cassa di Risparmio di Bolzano ha approvato il nuovo piano industriale 2021-23 del gruppo, che tiene conto del nuovo quadro macroeconomico previsionale ed è condizionato dagli eventi legati alla pandemia e dalle prospettive di ripresa del PIL attesa nei prossimi anni.

Con il nuovo piano la banca si pone l’obiettivo, mantenendo la propria indipendenza, di posizionarsi tra le banche più solide d’Italia, con spiccata sensibilità su temi di sostenibilità e innovazione a servizio di famiglie e imprese dei territori in cui opera e volendo perseguire una capacità di generare una redditività soddisfacente.

Il percorso pianificato intende valorizzare ulteriormente quanto già realizzato con il Piano strategico precedente, i cui obiettivi sono stati pienamente raggiunti e superati.

Il nuovo Piano, si caratterizza in particolare per le seguenti leve di intervento:
✓ Definizione di nuove leve aggiuntive per la crescita
✓ Valorizzazione delle persone e semplificazione
✓ Vicinanza al territorio e contenimento dei rischi
da realizzarsi attraverso le iniziative indicate di seguito:
✓ Potenziamento del servizio alla clientela, valorizzando il ruolo delle filiali e i nuovi canali digitali
✓ Sviluppo della nuova “Filiale Virtuale”, che permette al Cliente di accedere ai servizi della Banca con l’assistenza dei consulenti a distanza
✓ Crescente specializzazione nella consulenza patrimoniale alle famiglie, attraverso l’innovativo servizio di consulenza evoluta
✓ Rafforzamento della consulenza finanziaria alle imprese, grazie all’international Desk e alla Finanza d’Impresa
del 20 aprile 2021
✓ Efficientamento della macchina operativa interna ed ottimizzazione della rete che prevede anche la potenziale apertura di nuove filiali
✓ Valorizzazione delle persone
✓ Gestione proattiva del credito attraverso un ulteriore miglioramento della capacità di
controllo e prevenzione del rischio
✓ Evoluzione della strategia creditizia, attraverso l’introduzione di nuovi parametri di sostenibilità (ESG) nei processi del credito
✓ Evoluzione dell’attivo e solidità del funding
Le progettualità previste dal Piano porteranno a raggiungere nel 2023 le seguenti dinamiche
rispetto a inizio piano (2020):

✓ ulteriore miglioramento della solidità della banca con l’indicatore primario di capitale CET1 ratio (fully loaded) di fine periodo pari al 15,8% (rispetto al 13,1%)

✓ ROTE, ossia il rapporto tra il risultato d’esercizio e patrimonio tangibile medio degli ultimi 2 anni, in crescita al 5% (rispetto al 4%)

✓ Crescita della redditività rappresentata dal margine di intermediazione del 4% (CAGR +1,2%)

✓ Crescita dei volumi di raccolta gestita ed assicurativa del 29% (CAGR +8,9%)

✓ Miglioramento dell’efficienza misurata da un calo del Cost Income Ratio di 2 p.p. (C/I Ratio
2023: 63%)
✓ Riduzione dei rischi con un NPL Ratio lordo al 4,7% (rispetto al 5,3%)

Il Presidente Gerhard Brandstätter ha dichiarato: “Il Consiglio di Amministrazione è particolarmente soddisfatto dei risultati finora raggiunti, in continua crescita e migliori rispetto agli obiettivi pianificati nel precedente piano industriale. Siamo orgogliosi di aver approvato il nuovo Piano, che ci permetterà di dare continuità al virtuoso percorso di crescita rimanendo fieramente indipendenti, a servizio dei nostri territori. Siamo consapevoli che il futuro della banca passa attraverso la ricerca del migliore equilibrio possibile tra il mantenimento di un ruolo tradizionale ed il perseguimento di una necessità di modernizzazione.”

Il Vice-Presidente Carlo Costa aggiunge: “La banca ha registrato negli ultimi 6 anni crescite significative e realizzato importanti obiettivi, il nuovo piano conferma la volontà di tenere i rischi sotto controllo, dare sostegno al territorio e proseguire lo sviluppo delle attività strategiche.”

L’Amministratore Delegato e Direttore Generale Nicola Calabrò dichiara: “Crediamo che le nuove sfide del piano industriale siano importanti ed ambiziose. Vogliamo essere una banca che investe
a medio lungo termine sulla crescita sostenibile e che vuole consolidare il proprio ruolo di banca moderna ed attenta ai nuovi trend di mercato. Detto con termini ancora più semplici: una banca che vuole continuare a dialogare con i propri clienti e rinforzare le relazioni offrendo servizi finanziari ed assicurativi in modo trasparente per avere sempre di più clienti soddisfatti. Una banca che investe sulle proprie persone per offrire soluzioni alle esigenze finanziarie dei clienti coniugando la relazione umana con l’esigenza di innovazione.”

 

 

*

 

Sparkasse genehmigt Strategieplan 2023

Nach Genehmigung der Bilanz 2020 legt die Sparkasse ihren neuen dreijährigen Strategieplan auf Gruppenebene vor. Dieser unterstreicht sowohl den Wachstumspfad als auch die Entwicklung hin zu einem immer innovativeren Bankenmodell. Geplant sind außerdem Investitionen und Projekte für die technologische Entwicklung.

Der Verwaltungsrat der Sparkasse hat den neuen Strategieplan 2021-23 auf Gruppenebene genehmigt, der dem neuen gesamtwirtschaftlichen Umfeld Rechnung trägt. Dabei wurden die Auswirkungen der Pandemie sowie die Ausblicke hinsichtlich Wirtschaftsentwicklung und diesbezüglichen Wachstums des BIP (Bruttoinlandsprodukt), das in den nächsten Jahren zu erwarten ist, berücksichtigt.

Mit dem neuen Plan verfolgt die Sparkasse das Ziel, weiterhin unabhängig zu bleiben, zu den solidesten Banken Italiens zu zählen und eine zufriedenstellende Ertragskraft zu erwirtschaften. Zusätzliche signifikante Themen, die im Fokus stehen, sind die Nachhaltigkeit und Innovation sowie die damit verbundenen Dienstleistungen für Familien und Unternehmen.

Die bereits mit dem vorhergehenden Strategieplan verwirklichten und übertroffenen Ziele, sollen gefestigt und ausgebaut werden.

Der neue Plan baut insbesondere auf folgenden Vorgaben:

✓ Festlegung neuer zusätzlicher Wachstumsmöglichkeiten

✓ Mitarbeiterwertschöpfung und Vereinfachung

✓ Nähe am Territorium und Risikobegrenzung

Oben genannte Vorgaben sollen mittels folgender Maßnahmen verwirklicht werden:

✓ Optimierung der Dienste am Kunden durch Aufwertung der Filialen und der digitalen Kanäle

✓ Entwicklung der neuen, sogenannten „virtuellen Filiale“, die es dem Kunden ermöglicht, mit Unterstützung von Beratern im Fernmodus die Dienstleistungen der Bank zu nutzen

✓ Weitere Spezialisierung in der Vermögensberatung für Familien, durch Nutzung der innovativen Beratungsplattform

  1. Verstärkung der Unternehmensberatung durch Ausbau der Dienstleistungen im Bereich International Desk und Corporate Finance
  1. ✓ Effizienzsteigerung bei den internen Betriebsabläufen und Optimierung der Vertriebsstruktur, einschließlich möglicher Eröffnung neuer Filialen
  2. ✓ Aufwertung der Personalressourcen
  3. ✓ Proaktives Kreditmanagement durch weitere Verstärkung der Risikokontrolle undRisikovorsorge
  4. ✓ Weiterentwicklung der Kreditstrategie durch Einführung neuer Nachhaltigkeitsparameter (ESG) im Kreditvergabeverfahren
  5. ✓ Steigerung der Aktiva und Solidität bei der Mittelbeschaffung
    Nach Durchführung der im Plan vorgesehenen Maßnahmen sollen im Jahr 2023 folgenden Zieleim Vergleich zum Start (2020) erreicht werden:
  1. ✓ weiterer Ausbau der Solidität der Bank mit einer harten Kernkapitalquote CET1 Ratio (fully loaded) am Ende des Planungszeitraums von 15,8% (gegenüber 13,1%)
  2. ✓ Anstieg des ROTE, d.h. des Verhältnisses zwischen dem Geschäftsergebnis und dem durchschnittlichen Vermögen der letzten zwei Jahre, von 4% auf 5%
  3. ✓ Zunahme der Ertragskraft durch Steigerung der Gesamterträge um 4% (CAGR +1,2%)
  4. ✓ Wachstum des Vermittlungs- und Versicherungsgeschäfts um 29% (CAGR +8,9%)
  5. ✓ Verbesserung der Effizienz durch Senkung der Cost Income Ratio um 2 Prozentpunkte (C/I-Verhältnis 2023: 63%)
  6. ✓ Zusätzliche Verringerung der Risiken mit einer Reduzierung der Kennzahl NPL-Brutto-Ratio auf 4,7% (gegenüber 5,3%)Präsident Gerhard Brandstätter erklärt: „Der Verwaltungsrat ist mit den bisher erreichten, stetig gestiegenen Ergebnissen und mit den im vorherigen Strategieplan erreichten Zielen, die sogar übertroffen wurden, sehr zufrieden. Es freut uns, diesen neuen Strategieplan gutzuheißen, der uns ermöglichen wird, im Dienst des Territoriums sowie von Unternehmen und Familien unseren Wachstumspfad weiterzuführen und dabei unsere Unabhängigkeit zu wahren. Wir sind uns bewusst, dass es für die Zukunft der Bank wesentlich ist, das bestmögliche Gleichgewicht zwischen ihrer traditionellen Funktion und der Umsetzung erforderlicher innovativer Programme zu gewährleisten.“

    Vize-Präsident Carlo Costa fügt hinzu: „Die Bank hat in den letzten sechs Jahren beachtliche Zuwächse verzeichnen können und wichtige Ziele erreicht. Der neue Plan bestätigt den Willen, bei den Risiken achtsam zu bleiben, das Territorium zu unterstützen und den Ausbau strategischer Aktivitäten voranzutreiben.“

  7. Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò erklärt: „Wir sind überzeugt, dass die neuen Herausforderungen des Strategieplans wichtig und ehrgeizig sind. Wir wollen eine Bank sein, die mittel- und langfristig in nachhaltiges Wachstum investiert, ihre Rolle als modernes Unternehmen festigen will und neue Marktentwicklungen aufmerksam beobachtet. Einfacher ausgedrückt: eine Bank, die den Dialog mit ihren Kunden intensivieren und durch transparente Angebote von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen ausbauen will, um immer mehr zufriedene Kunden zu gewinnen; eine Bank, die in ihre Mitarbeiter/-innen investiert, um stets gute Lösungen für die finanziellen Bedürfnisse ihrer Kunden zu bieten. Dabei gilt es, die Beziehungen zwischen Kunden und Beratern mit der erforderlichen Innovation zu verbinden.“