VIDEONEWS & sponsored

(in )

REGIONE TRENTINO ALTO ADIGE – SÜDTIROL * NUOVE DIVISE USCIERI: « LE STUDENTESSE DEL CENTRO MODA CANOSSA DI TRENTO HANNO CURATO IL NUOVO DESIGN » (VIDEOINTERVISTE)

Le studentesse della classe quarta del Centro Moda Canossa vestono gli uscieri della Regione Autonoma Trentino-Alto Adige. Da lunedì 6 giugno, infatti, il personale di portineria del palazzo ha cambiato casacca. Le giovani future stiliste trentine, nell’ambito del loro progetto di formazione, hanno collaborato con la Regione non solo nel disegnare le nuove divise, ma anche nella scelta del tessuto e nella definizione delle schede tecniche necessarie poi per l’acquisto. “L’esperienza con i ragazzi è stata entusiasmante – ci confida la vicesegretaria generale della Regione Antonella Chiusole.

Hanno dimostrato una impeccabile competenza e voglia di confrontarsi con le regole del mercato”. Una di queste studentesse che ha partecipato al progetto è Alessia Schiavoni che, una volta diplomata, è stata proprio assunta nell’azienda Guarducci Trento che ha realizzato le nuove divise. “All’interno della scuola progettavamo spesso abiti stravaganti o molto particolari. Disegnare abiti formali per persone di diversa età e corporatura non è stato affatto facile, ma è stata una bellissima sfida che son contenta di aver vinto insieme alle mie compagne”. “È stato bello e affascinante realizzare questo progetto con la Regione– ci confida Michele Filippini Direttore del Centro Moda Canossa. Crediamo che le nostre giovani possano apprendere meglio sul campo le capacità che la nostra scuola offre. La sperimentazione offre loro quella esperienza che sarà poi utilissima nel mondo del lavoro”.

 

*

Die Schülerinnen des „Centro Moda Canossa“ ENTWERFEN die Uniformen für die Amtswarte der Autonomen Region Trentino-Südtirol

Die Schülerinnen der vierten Klasse des „Centro Moda Canossa“ kleiden die Amtswarte der Autonomen Region Trentino-Südtirol ein. Seit Montag, dem 6. Juni trägt das Personal der Portierloge nämlich eine neue Uniform. Im Rahmen ihres Ausbildungsprojekts haben die angehenden Modeschöpferinnen aus dem Trentino nicht nur bei der Gestaltung der neuen Uniformen mit der Region zusammengearbeitet, sondern auch bei der Auswahl der Stoffe und bei der Erstellung der für den Ankauf erforderlichen technischen Spezifikationen. Die Vizegeneralsekretärin der Region Antonella Chiusole war von der Erfahrung mit den jungen Mädchen sehr beeindruckt und konnte deren absolute Kompetenz und ihren Wunsch, sich den Regeln des Marktes zu stellen, bezeugen.

Alessia Schiavoni ist eine dieser Schülerinnen, die am Projekt teilgenommen haben. Sie wurde nach ihrem Schulabschluss sogar von der Firma Guarducci, die die neuen Uniformen angefertigt hat, eingestellt. Sie erzählt: „In der Schule haben wir oft extravagante oder sehr ausgefallene Kleidung entworfen. Es war gar nicht so leicht, Dienstkleidung für Personen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Statur zu entwerfen, aber es war eine großartige Herausforderung und ich bin sehr froh, sie zusammen mit meinen Mitschülerinnen gemeistert zu haben.“ Der Direktor des „Centro Moda Canossa“ Michele Filippini berichtet, wie interessant und faszinierend die Durchführung dieses Projekts mit der Region war. Er ist der Meinung, dass die jungen Menschen die in seiner Schule vermittelten Fähigkeiten in der Praxis besser erlernen können. Das Gelernte konkret auszuprobieren vermittle eine im zukünftigen Arbeitsleben sehr nützliche Erfahrung.

 

INTERVISTA EX STUDENTESSA ALESSIA SCHIAVONI:

 

 

INTERVISTA ANTONELLA CHIUSOLE:

 

 

INTERVISTA MICHELE FILIPPINI DIRETTORE CENTRO MODA CANOSSA