News immediate,
non mediate!
Categoria news:
LANCIO D'AGENZIA

CASSA RISPARMIO BOLZANO * APPROVAZIONE PROGETTO DI BILANCIO 2021 E DETERMINAZIONE DELLA PROPOSTA DI DISTRIBUZIONE DEL DIVIDENDO * SPARKASSE, GENEHMIGUNG DES BILANZENTWURFS 2021 UND FESTLEGUNG DES VORSCHLAGS ZUR DIVIDENDENAUSSCHÜTTUNG

Scritto da
16.12 - venerdì 18 marzo 2022

Approvazione progetto di bilancio 2021 e determinazione della proposta di distribuzione del dividendo. Facendo seguito all’approvazione dei risultati preliminari di bilancio 2021 di data 10 febbraio 2022, il Consiglio di Amministrazione della Cassa di Risparmio di Bolzano si è riunito in data 18 marzo per approvare il progetto di bilancio, con la determinazione dell’ammontare del dividendo da distribuire, che verrà sottoposto all’Assemblea dei Soci, prevista per il 22 aprile 2022 in modalità remota.

Il progetto di bilancio d’esercizio 2021 prevede la distribuzione di un dividendo ordinario, per un importo pari a 20 milioni di euro. Il dividendo che verrà corrisposto anche quest’anno, è pari a 33,3 eurocentesimi per azione, e rappresenta il valore più alto distribuito negli ultimi esercizi in termini di rapporto fra dividendo unitario e valore dell’azione, con un rendimento da dividendi (dividend yield) pari al 3,6%. Avranno diritto alla riscossione del dividendo tutti i detentori di azioni della banca alla data corrispondente al 12 aprile 2022. La messa in pagamento del dividendo sarà il 2 maggio 2022.

Sparkasse conferma anche quest’anno una buona capacità di distribuzione di dividendi dopo che nel 2021 erano stati distribuiti 18,4 milioni di euro.
L’anno 2021 è risultato un esercizio ancora contraddistinto dal manifestarsi degli effetti di Covid-19 che per alcuni settori si sono rilevati molto impattanti. Nonostante la pandemia, il Gruppo Cassa di Risparmio di Bolzano comunque è riuscito ad incrementare notevolmente le performance realizzate, soprattutto anche in ambito commerciale.

L’ottimo risultato realizzato trova riscontro nell’utile netto che raggiunge i 72,6 milioni di euro a livello di Gruppo, il livello più alto della storia della Banca, con una crescita del 139,6% nei confronti dell’anno precedente (30,3 milioni di euro). L’utile netto individuale raggiunge i 71,3 milioni di euro con un aumento del 146,3% rispetto al risultato dello scorso anno (29,0 milioni di euro). Escludendo le componenti non correnti, il risultato consolidato ammonterebbe a 50,4 mln di euro, e quello individuale a 52,0 mln di euro, comunque in crescita rispettivamente del 66% e del 79% rispetto all’esercizio 2020.

Fra i principali indicatori si evidenzia il miglioramento della solidità patrimoniale rappresentata dalla crescita del CET1 che si attesta al 14,86%, rispetto al 13,83% del 2020. Di particolare valore la diminuzione dei rischi espressa dall’indicatore del Npl ratio netto che raggiunge il livello dell’1,3% rispetto all’1,8% del 2020. I ratios 2021, accompagnati dalla percentuale record delle coperture generate dagli accantonamenti, che raggiunge il 67,5%, collocano la Banca ai massimi livelli del sistema bancario italiano e consolidano ulteriormente le basi per contenere l’esposizione ai rischi futuri.

Importanti crescite sono state realizzate nel comparto della raccolta gestita e assicurativa, il cui ammontare complessivo a fine 2021 raggiunge la cifra di circa 3,4 miliardi di euro. Il volume scambiato di azioni Sparkasse nel 2021 sulla piattaforma Hi-Mtf ha registrato un controvalore considerevole e quantificabile in circa 5 milioni di euro. Il controvalore cumulato scambiato su Hi-Mtf dall’inizio dell’ammissione alla negoziazione a fine 2017 ha superato di conseguenza i 17 milioni di euro.

Il prezzo di mercato dell’azione, scambiata sulla piattaforma Hi-Mtf ammonta a 9,25 euro e si è apprezzato nel 2021 dell’8,8%. Il valore contabile dell’azione, che invece rispecchia il valore del patrimonio effettivo della banca, risulta attestarsi ad un importo maggiore pari a circa 13,6 euro e riflette la buona tenuta patrimoniale grazie agli sviluppi positivi. La differenza tra il prezzo di mercato sull’Hi-Mtf ed il valore contabile è la risultante tra un prezzo che deriva dall’incrocio tra domanda ed offerta ed un valore che invece rappresenta il valore del patrimonio netto diviso per il numero di azioni.

Nel corso del mese di aprile 2021, il CDA della Capogruppo Cassa di Risparmio ha approvato il Piano Industriale per il triennio 2021 – 2023. Con il nuovo piano Sparkasse si è posta l’obiettivo, mantenendo la propria indipendenza, di posizionarsi tra le banche più solide d’Italia, con spiccata sensibilità su temi di sostenibilità e innovazione a servizio di famiglie e imprese nei territori in cui opera, volendo perseguire una capacità di generare una redditività soddisfacente.
I documenti di bilancio saranno disponibili sul sito della Banca non appena saranno completate le attività formali previste.

Il Presidente Gerhard Brandstätter ha dichiarato: “Una visione chiara di come si può interpretare il ruolo di una banca moderna ed attenta alle esigenze del territorio, fanno di Sparkasse una delle poche realtà del mondo bancario che negli ultimi anni sono cresciute dal punto di vista delle attività, diminuendo i rischi, sostenendo imprese e famiglie anche nei momenti difficili. Il dividendo cumulato distribuito nel 2021 e 2022 ammonta ad oltre 38 milioni di euro a dimostrazione di una grande attenzione verso gli azionisti. La banca prosegue nel proprio percorso e ci sentiamo pronti e preparati ad affrontare le nuove sfide per offrire i migliori ritorni possibili ai soci anche in futuro.”

 

///

Genehmigung des Bilanzentwurfs 2021 und Festlegung des Vorschlags zur Dividendenausschüttung
Nach der Genehmigung der vorläufigen Ergebnisse 2021 am 10. Februar 2022 hat der Verwaltungsrat im Rahmen seiner Sitzung vom 18. März dem Bilanzentwurf und dem Vorschlag zur Festlegung der Höhe der Dividendenausschüttung zugestimmt. Diese werden nun der Gesellschafterversammlung unterbreitet, die am 22. April 2022 im Fernverfahren abgehalten wird.

Der Bilanzentwurf 2021 sieht die Ausschüttung einer ordentlichen Dividende im Ausmaß von 20 Millionen (Mio.) Euro vor.
Die Dividende, die auch heuer ausbezahlt wird, entspricht 33,3 Eurocent pro Aktie und stellt mit einer Dividendenrendite (Dividend Yield) in Höhe von 3,6% den höchsten Wert im Verhältnis Dividende und Aktienpreis dar, der in den letzten Geschäftsjahren ausbezahlt wurde. Anrecht auf die Dividende haben all jene, die zum Zeitpunkt 12. April 2022 Aktien der Bank besitzen. Die Auszahlung der Dividenden erfolgt am 2. Mai 2022.
Die Sparkasse bestätigt auch in diesem Jahr eine gute Ausschüttungsfähigkeit, nachdem im Jahr 2021 18,4 Mio. Euro an Dividenden ausbezahlt wurden.
Das Jahr 2021 war von den Konsequenzen von Covid-19 gekennzeichnet, die sich auf bestimmte Sektoren deutlich auswirkten. Trotz Pandemie konnte die Gruppe Südtiroler Sparkasse ihre Leistungsfähigkeit, vor allem im Vertrieb, entscheidend ausbauen.

Die vortrefflichen Ergebnisse werden durch einen Reingewinn bestätigt, der auf 72,6 Mio. Euro auf Gruppenebene steigt, der höchste Wert in der Geschichte der Sparkasse, mit einem Zuwachs von 139,6% im Vergleich zum Vorjahr (30,3 Mio. Euro). Der Reingewinn auf Bankebene erhöht sich auf 71,3 Mio. Euro mit einer Steigerung von 146,3% im Vergleich zum Vorjahr (29,0 Mio. Euro). Abzüglich der einmaligen Ertragsposten beträgt der Reingewinn auf Gruppenebene 50,4 Mio. Euro und auf Bankebene 52,0 Mio. Euro, was eine Steigerung von 66% bzw. 79% im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 darstellt.
Bei den wesentlichen Kennzahlen ist die weitere Verbesserung der Solidität hervorzuheben. So ist die harte Kernkapitalquote CET1 auf 14,86% im Vergleich zu 13,83% im Jahr 2020 gestiegen.

Zudem ist die Reduzierung der Risiken zu unterstreichen. Dies kommt durch die Kennzahl NPL Ratio Netto zur Geltung, die auf 1,3% sinkt, im Vergleich zu 1,8% im Jahr 2020.
Angesichts der Kennzahlen 2021 sowie des Deckungsgrades für Problemkredite, der eine Rekordhöhe von 67,5% erreicht, zählt die Sparkasse diesbezüglich zu den führenden
vom 18. März 2022
1
Kreditinstituten in Italien. Gleichzeitig wurden damit die Grundlagen zur Begegnung eventueller
künftiger Risiken weiter gefestigt.
Auch im Bankgeschäft wurden hervorragende Resultate erzielt. So sind die Gesamtvolumina im Vermittlungs- und Versicherungsgeschäft Ende 2021 auf 3,4 Mrd. Euro gestiegen.

Das Volumen der auf der Plattform Hi-Mtf gehandelten Sparkasse-Aktien war im Jahr 2021 beträchtlich und belief sich auf rund 5 Mio. Euro. Der kumulierte Gegenwert der gehandelten Sparkasse-Aktien hat somit, seit Aufnahme am Hi-Mtf-Markt Ende 2017, die 17-Millionen-Euro- Marke überschritten.
Der Marktpreis der Aktie, zu dem diese auf der Plattform Hi-Mtf gehandelt wird, beträgt 9,25 Euro. Der Buchwert der Aktie hingegen, der das Vermögen der Bank widerspiegelt, beläuft sich auf den höheren Wert von rund 13,6 Euro. Dieser gibt die gute Vermögenslage, aufgrund der positiven Entwicklungen wieder. Die Differenz zwischen dem auf der Hi-Mtf Plattform gehandelten Marktpreis und dem Buchwert ist darauf zurückzuführen, dass der Preis von Angebot und Nachfrage bestimmt wird, während der Buchwert dem Reinvermögen geteilt durch die Anzahl der Aktien entspricht.

Im Monat April 2021 hat der Verwaltungsrat der Bank den Strategieplan für den Dreijahreszeitraum 2021 – 2023 verabschiedet. Mit dem neuen Plan verfolgt die Sparkasse das Ziel, unter Beibehaltung ihrer Unabhängigkeit, zu den solidesten Banken Italiens zu zählen, den Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation sowie auf die damit verbundenen Dienstleistungen für Familien und Unternehmen im Territorium zu legen, und eine zufriedenstellende Ertragskraft zu erwirtschaften.

Alle Dokumente zur Bilanz werden auf der Webseite der Bank verfügbar sein, sobald die vorgeschriebenen formellen Aktivitäten abgeschlossen sind.
Präsident Gerhard Brandstätter erklärt: „Die Sparkasse verfolgt eine klare Vision, wie eine moderne, auf die Bedürfnisse des Territoriums ausgerichtete Bank handeln soll. Dies macht sie zu einem der wenigen Institute, das in den letzten Jahren in Bezug auf ihre Aktivitäten stets gewachsen ist, die Risiken reduziert und Unternehmen sowie Familien auch in schwierigen Zeiten unterstützt hat. Die kumulative, in den Jahren 2021 und 2022 ausgeschüttete, Dividende beläuft sich auf mehr als 38 Millionen und zeugt von großer Aufmerksamkeit gegenüber den Aktionären. Die Sparkasse setzt ihren Weg fort, und ist bereit, sich den neuen Herausforderungen zu stellen, um den Aktionären auch in Zukunft bestmögliche Erträge zu gewährleisten.“

Der Vize-Präsident Carlo Costa fügt hinzu: „Unsere Strategie der letzten Jahre hat dazu geführt, dass unsere Bank ertragsstark, effizient und nahe dem Territorium ist. Zudem wurde in Innovation investiert, um sie moderner zu gestalten.“
Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor, Nicola Calabrò, erklärt: „Die Zuflüsse und die Nachfrage nach Produkten und Diensten erhöhen sich kontinuierlich; damit bestätigen die Kunden ihre Zufriedenheit mit unseren Dienstleistungen und mit unserer Beratungstätigkeit. Entsprechend können unsere Aktivitäten weiter gesteigert werden. Nachdem wir in den letzten Jahren die Ertragsfähigkeit bedeutend ausgebaut, erhebliche Mittel in Innovationen investiert und gleichzeitig die Kapitalbasis der Bank gestärkt haben, setzen wir diesen Weg fort. Dieser sieht für 2022 vor, auch externes Wachstum anzustreben, um eine Größe zu erreichen, die es uns ermöglicht, die Effizienz und die Investitionskapazitäten weiter zu verbessern.“

 

 

Categoria news:
LANCIO D'AGENZIA

I commenti sono chiusi.